Erstellt am 17. September 2015, 15:39

Träume aus Holz werden realisiert. Tischlerei in Rauchenwarth | Drei Generationen planen und arbeiten gemeinsam im Rauchenwarther Holzbaubetrieb der Familie Gangl. Die Ausbildung junger Menschen wird großgeschrieben.

 |  NOEN

Entgeltliche Kooperation: Die WKO NÖ und die NÖN präsentieren die Familienunternehmen Niederösterreichs.

Erfolg seit Generationen: Teil 20

x  |  NOEN
Altmeister Ignaz Gangl hat sich in den 90er-Jahren selbstständig gemacht. Vorerst gründete er eine kleine Tischlerei mit zwei Mitarbeitern im 3. Bezirk in Wien. Der Betrieb wuchs jedoch sehr schnell und für Gangl und seine 17 Mitarbeiter wurde der Standort Wien bald zu klein. Mit Hilfe von Tochter Sabine und Schwiegersohn Michael Baumgartner wurde 1999 ein 2.000 m2 großer Tischlerbetrieb in Rauchenwarth aufgebaut.

Baumgartner, der eigentlich Medizin studiert hat, verschrieb sich nun auch ganz der Tischlerei. Gemeinsam mit Altmeister Ignaz Gangl und dessen zweiter Tochter Ing. Martina Ullram, die ihre Ausbildung an der HTL Mödling absolvierte, übernimmt nun Doktor Baumgartner die Kundenberatungen und Planungen der Firma.

Gangls Ehefrau Irene und Tochter Sabine kümmern sich um die Buchhaltung und Organisation der Tischlerei. „In unserer Familie ist ein großer Zusammenhalt spürbar und das Team gehört da praktisch auch dazu“, skizziert Altmeister Gangl den Weg zum Erfolg seines Betriebes.


Die Projekte der Tischlerei Gangl haben eine große Bandbreite. Da zählen die Ausstattung der „Air Lounge“ am Flughafen Wien genauso dazu wie die Einrichtungen des SPÖ- Klubs im Rathaus Wien und das Musikheim in Rauchenwarth.

Mit Medizinschränken beliefert der Holzbaubetrieb Spitäler, Ordinationen und Apotheken, für Gasthöfe und Lokale, wie zum Beispiel das „Wein.Traum“ in Wien Josefstadt, produziert er elegante Sitzgelegenheiten und Schanktresen und für private Kunden baut er Küchen, Garderoben und individuelle Möbel.

Ignaz Gangl freut sich: „Wir haben vergangener Jahr sogar einen Meister ausgebildet, Manuel Krammer, dessen Meisterarbeit (ein Raumteiler) im Holz- und Werkzeugmuseum „Lignorama“ in Riedau zum „Besten Meisterstück Österreichs“ gekürt wurde“ (Foto siehe oben).

Die Ausbildung der jungen Tischler wird bei der Firma Gangl sehr ernst genommen. Das junge Team nimmt an Wettbewerben und Ausschreibungen teil, baut Holzriegelhäuser, Wintergärten und Möbel und ist um individuelle Lösungen für seine Kunden bemüht.


Daten & Fakten

  • Gründungsjahr: 1990

  • Geschäftsführer: M. Baumgartner

  • Unternehmensgegenstand: Bau von Möbel bis hin zu Bauelementen im Sinne der Holztechnik

  • Mitarbeiter: 21

  • Produktpalette: Möbel, Türen, Fenster, Wintergärten, Ausstattung von Krankenhäusern, Apotheken, Ordinationen, Lokalen, Häuser in Holzriegelbauweise und individuelle Möbel für Privatkunden

  • Adresse & Kontakt: 
    Gewerbepark 5,
    2320 Rauchenwarth,
    02230/71240,
    www.tischlerei-gangl.at
     

x  |  NOEN