Erstellt am 20. November 2015, 03:53

von Benjamin Mühlbacher

Faschingsumzug in Fischamend fällt heuer leider aus. Aufgrund des kurzen Faschings muss Fischamend heuer ohne Umzug auskommen. Die NÖN traf Gilden-Obmann Siebenhandl.

Thomas Siebenhandl, Obmann der Faschingsgilde musste den Umzug schweren Herzens absagen.  |  NOEN, Foto: Mühlbacher

Die Fischamender Faschingsgilde rund um Obmann Thomas Siebenhandl hat im vergangenen Jahr den Faschingsumzug nach langer Pause wieder auferstehen lassen. Heuer fällt er aber wieder aus. Die NÖN traf Obmann Thomas Siebenhandl und fragte nach den Gründen.

NÖN: Warum gibt es in Fischamend heuer keinen Faschingsumzug?
Thomas Siebenhandl: „Der Fasching ist heuer einfach zu kurz. Nach dem Ende der Semesterferien ist alles fast schon wieder vorbei, uns bliebe so nur ein winziges Fenster für die Umsetzung über. Außerdem ist eine Woche davor auch noch der Feuerwehrball, der für die Stadt auch sehr wichtig ist und die Fischamender Faschingsgilde ist heuer ohnehin auch bei den Umzügen in Haslau und Simmering mit dabei.

Wie geht es der Gilde nach der Absage des eigenen Umzuges?
Naja, schade ist es schon, aber die Planungen für das kommende Jahr laufen schon jetzt an.

Das heißt, es gibt 2017 auf jeden Fall wieder einen Umzug in Fischamend?
Ja, der Umzug geht auf jeden Fall weiter. 2017 wird es bestimmt wieder einen geben (lacht). Und jeder, der mitmachen möchte, kann sich schon jetzt bei uns melden.

Welche Auswirkungen hat die aktuelle Absage auf den Fasching in der Stadt?
Die Auswirkungen sind minimal, da wir ja bei den Gilden, die uns im vergangenen Jahr unterstützt haben mit dabei sind. Hier ist Zusammenarbeit sehr wichtig und gut. Zurückwerfen wird uns das sicher nicht. Auch die wirtschaftlichen Auswirkungen sind minimal. Wir sind ein Verein und jeder Wagen finanziert sich selbst. Für Fischamend ist es schade, dass es heuer keinen Umzug gibt, aber etwas mit Gewalt zu erzwingen, hat auch keinen Sinn.