Erstellt am 30. Dezember 2015, 05:53

von Susanne Müller

25.000 Dollar für das Kinderschloss. Der Logistik-Riese UPS stellte sich beim Brucker Pro Juventute-Standort mit einer beträchtlichen Spendensumme ein.

Pro Juventute-Einrichtungsleiterin in Bruck, Claudia Leitner und Pro Juventute-Geschäftsführer Gerhard Schwab mit UPS-Country Manager Thomas Zeller.  |  NOEN, Foto: digifoto helmreich

Weihnachten in der Brucker "Pro Juventute"-Einrichtung war heuer von einem großen Weihnachtsgeschenk geprägt. Das Kinder- und Jugendwohnhaus „Kinderschloss“ erhielt von der UPS Foundation eine Spende in der Höhe von 25.000 US-Dollar.

Claudia Leitner, Leiterin der Pro Juventute-Einrichtung in Bruck, nahm den symbolischen Scheck von Thomas Zeller, Geschäftsführer von UPS Österreich und Slowenien mit Sitz am Flughafen Wien-Schwechat, entgegen. „Ich bedanke mich herzlich für die großzügige Spende. Nun ist es uns möglich, vor allem die Kinderzimmer zu renovieren, die nach den vielen Jahren bereits abgenützt sind. Die Buben und Mädchen überlegen sich bereits eifrig, wie sie die Zimmer gestalten werden“, freut sich Leitner.

Darüber hinaus sollen mit der Spende vor allem die dringend benötigte Industrie-Waschmaschine und ein Trockner sowie eine Hauswasserpumpe für den Garten finanziert werden. Auch der Gartenzaun kann damit nun komplett erneuert werden.

Derzeit leben acht Kinder im Alter von vier bis 12 Jahren im Wohnhaus. Die Kinder können aufgrund anhaltender innerfamiliärer Konfliktsituationen, Vernachlässigung oder erschwerter Entwicklungsumstände nicht in ihren eigenen Familien aufwachsen. Pro Juventute bietet diesen Kindern ein vorübergehendes oder dauerhaftes Zuhause. UPS unterstützt das Pro Juventute-Wohnhaus in Bruck schon länger mit gemeinnützigen Aktivitäten. Durch die Spende der UPS Foundation erhält die Einrichtung nun auch finanzielle Unterstützung.