Schwechat

Erstellt am 20. Juli 2016, 05:09

von Gerald Burggraf

Verkehrsergebnis: Stabile Entwicklung. Flughafen Wien-Schwechat verzeichnet im ersten Halbjahr Passagierplus von 0,4 Prozent. Leichter Rückgang im Juni.

 |  NOEN, VIA

Der Schwechater Airport befindet sich weiterhin im Aufwind. Im ersten Halbjahr wurden 10,5 Millionen Fluggäste abgefertigt, das ergibt ein minimales Plus von 0,4 Prozent gegenüber dem Vergleichszeitraum des Vorjahres.

Während die Anzahl der Lokalpassagiere, sprich jene die Schwechat als Ziel haben, um 2,6 Prozent anstieg, gab es bei den Transferpassagieren ein kräftiges Minus von 5,2 Prozent. Die Flugbewegungen nahmen von Jänner bis Juni einmal mehr ab und lagen mit 108.809 um 1,1 Prozent unter dem Vorjahreswert. Ein starkes Plus konnte der Flughafen jedoch im Frachtbereich verzeichnen, mit 183.227 Tonnen verließ um 6,3 Prozent mehr Cargogut Wien-Schwechat.

Kapazitätsreduktionen bei Fluglinien

Im Vormonat Juni ging die Anzahl der Fluggäste hingegen leicht um 1 Prozent auf rund 2,2 Millionen zurück. Die Entwicklungen in den Teilbereichen sind ident mit jenen aus dem ersten Halbjahr. Die Zahl der Lokalpassagiere (+1,4 Prozent) stieg, jene der Transferpassagiere (-6,5) sank. Begründet wird der Rückgang am Flughafen vor allem mit Kapazitätsreduktionen bei Fluglinien, den Folgen der Terrorakte in Brüssel, sowie den Krisen in Russland, der Türkei und Nordafrika. Ebenso gab es Rückgänge bei den Flugbewegungen (-1,4) und ein Plus im Cargobereich (+11,9).

Freude und Ernüchterung auch bei den Beteiligungen der Flughafen Wien AG: Der Airport Malta fliegt im Juni ein deutliches Passagierplus von 6,8 Prozent ein, jener in Kosice einen Rückgang von 14,7 Prozent.