Erstellt am 05. Mai 2016, 06:04

von Gerald Burggraf

Geringfügig weniger Männer arbeitslos. Mit Ende April waren knapp 2.280 Menschen ohne Job. Zahl der männlichen Arbeitslosen sank um 2,8 Prozent.

Schwechats AMS-Chefin Gabriele Fälbl freut sich über die positiven Zahlen.  |  NOEN, Burggraf

Österreichweit ist die Arbeitslosigkeit auch im April gestiegen. Mit Ende des Monats waren 353. 874 Menschen ohne Job, in NÖ knapp 56.000. Das entspricht jeweils einem Plus von über einem Prozent gegenüber dem April 2015.

Beim Arbeitsmarktservice (AMS) in Schwechat kann Leiterin Gabriele Fälbl hingegen seit Langem wieder einmal Erfreuliches berichten. So waren zwar noch immer 2.283 Personen arbeitslos, doch das bedeutet gleichzeitig ein Minus von 0,6 Prozent gegenüber dem Vorjahr. „Der Rückgang betrifft aktuell nur Männer, wohingegen die Arbeitslosigkeit der Frauen leicht gestiegen ist“, so Fälbl.

Arbeitslosigkeit bei Jungen rückläufig

Konkret waren mit Ende April 1.270 Männer und 1.013 Frauen ohne Job. Im Altersvergleich ist die Arbeitslosigkeit bei jungen Menschen rückläufig, jene der Älteren weiterhin im Steigen. Bei den unter 25-Jährigen suchten 239 Personen eine Stelle, ein Minus von 2,4 Prozent. Die Zahl von Menschen im Haupterwerbsalter von 25 bis 49 Jahren sank ebenfalls um drei Prozent auf 1.305. Einzig die Generation 50+ verzeichnete erneut ein Plus. Die Anzahl dieser Personengruppe stieg um 4,7 Prozent auf 739 Jobsuchende an.

Insgesamt stieg die Zahl der Beschäftigten überproportional gut. Das Plus von 2,3 Prozent liegt deutlich über dem NÖ-Schnitt von 1,6 Prozent. Gleichzeitig gab es mehr Arbeitsaufnahmen. „Besonders erfreulich ist, dass von der steigenden Beschäftigung auch arbeitslose Personen profitieren können“, freut sich die AMS-Chefin. So starteten im April 305 Personen nach der Arbeitslosigkeit in ein neues Berufsleben. Ein Plus von 30 Personen oder 10,9 Prozent.

Die Zahlen des AMS Schwechat

Arbeitslose: 2.238 (ein Minus von 13 Personen oder 0,6 Prozent)

Davon Männer: 1.270 (ein Minus von 37 Personen oder 2,8 Prozent)

Davon Frauen: 1.013 (ein Plus von 24 Frauen oder 2,4 Prozent)

Beschäftigte: 23.730 Personen aus dem Teilbezirk Schwechat gingen einer beruflichen Tätigkeit nach. Ein Plus von 2,3 Prozent.

Jobangebote: Im April waren 486 offenen Stellen beim AMS Schwechat gemeldet. Das entspricht einem Anstieg von 24,8 Prozent gegenüber dem Vorjahr.

Quelle: AMS Schwechat