Erstellt am 04. Februar 2016, 04:08

von Raimund Novak

"Ich gehe nicht in den Ruhestand". Bauunternehmer Günter Köpper einigte sich mit der Firma Etzi-Bau auf einen Betriebszusammenschluss.

Künftig wird Günter Köpper die Firma Etzi-Bau bewerben.  |  NOEN, privat

Vor zwei Jahren wurde ein Sanierungsverfahren eingeleitet, um Altlasten abzuarbeiten (

), nun wird die Günter Köpper Bauunternehmen GmbH mit der Firma Etzi-Bau fusionieren.

„Meine Tochter ist eine Profimarathonläuferin und sonst habe ich niemanden, der meine Firma weiterführen könnte“, begründete Geschäftsleiter Günter Köpper, der bereits im Vorjahr als Vereinsobmann und Hauptsponsor des Fußballvereines ATSV Fischamend zurücktrat, die Fusionierung.

Bekanntheitsgrad im Osten erhöhen

Das oberösterreichische Unternehmen möchte laut Köpper den Bekanntheitsgrad im Osten Österreichs erhöhen und sei deswegen an ihn herangetreten. „Mit einem Jahresumsatz von 50 Millionen ist Etzi-Bau ein renommiertes Unternehmen, wobei ich künftig als Gebietsleiter Ost für die Vermarktung in dieser Region verantwortlich bin. Ich gehe nicht in den Ruhestand“, stellt der Rauchenwarther klar.

Für die zwölf Angestellten des Bauunternehmens im Gewerbepark ändert sich nichts, im Gegenteil: „Es soll bis auf 30 Mitarbeiter aufgestockt werden, was sich auch auf die Gemeinde bezüglich Kommunalsteuer positiv auswirkt“, betont Köpper.