Erstellt am 19. Mai 2016, 01:44

von Stefan Obernberger

Juristin am Flughafen bestohlen: Rolex auf "Abwegen". Uhr-Diebstahl im Hochsicherheitsbereich des Flughafens. Diebin konnte noch vor Abflug am Rollfeld gefasst werden.

 |  NOEN, Symbolbild

Der Vorfall ereignete sich am Pfingstsonntag in den Morgenstunden. Eine Juristin aus Perchtoldsdorf war auf dem Weg nach Rom und unterzog sich deshalb dem routinemäßigen Sicherheitscheck am Flughafen. Wie üblich, so musste sie ihr gesamtes Handgepäck, darunter auch ihre Rolex, in einen Kontrollkorb geben.

So weit, so gut. Ihr Fehler jedoch: Sie vergaß die teure Armbanduhr nach dem Check und machte sich ohne dem Schmuckstück auf den Weg zum Flugzeug. Das dürfte eine 52-jährige gebürtige Türkin, eine nun in Strasshof an der Nordbahn (Bezirk Gänserndorf) lebende Frau, gesehen und die Gunst des Moments genützt haben. Sie griff in den Korb und nahm die Rolex kurzerhand einfach mit.

Noch vor dem Abflug bemerkte die Juristin den Diebstahl und verständigte die Beamten der Flughafenpolizei. Die wiederum nahmen sofort die Ermittlungen auf und werteten die Bilder diverser Überwachungskameras aus.

Rascher Fahndungserfolg

Das führte schließlich auch zum raschen Fahndungserfolg. Den Kriminalisten gelang es, den „Weg der Verdächtigen zu eruieren“, berichtet ein Beamter gegenüber der NÖN.

Im Zubringerbus, wenige Augenblicke vor dem Boarding, konnte die Beschuldigte angetroffen und vorläufig festgenommen werden.

Sie gestand die Tat, gab die Uhr zurück und wurde wegen Verdachts des Diebstahls auf freiem Fuß angezeigt. Eine Geldbuße in Form einer Diversion wurde vom Staatsanwalt in Aussicht gestellt.

Die Geschädigte wurde noch in Rom von italienischen Exekutivbeamten über das Auffinden ihrer vermissten Uhr informiert. Die Perchtoldsdorferin bedankte sich übrigens mehrmals bei den einschreitenden Beamten für das professionelle Handeln und das beruhigende Einwirken.