Velm-Götzendorf

Erstellt am 13. Oktober 2016, 02:47

von Otto Havelka

Mysteriös: Schon neun Katzen verschwunden. Katzenbesitzer in Velm sind besorgt. Immer wenn eine Katze plötzlich nicht mehr aufgetaucht ist, war Vollmond.

Der Aushang von Fotos von vermissten Katzen ist in Velm seit ein paarMonaten gang und gäbe. Von den Vierbeinern fehlt jede Spur.  |  NOEN, Havelka

Andrea Wailzer ist verzweifelt: Seit 17. August dieses Jahres ist ihre Katze „Puppi“ spurlos verschwunden. Recherchen bei Nachbarn, Tierärzten und Jägern in der Umgebung sowie dem Tierschutzheim waren erfolglos.

Stattdessen brachten sie einen mysteriösen Katzenschwund ans Tageslicht. Schon Mitte Mai und Juni verschwanden zwei Katzen in der unmittelbaren Umgebung des Hauses von Familie Wailzer. Seit dem Tag, an dem ihre geliebte „Puppi“ verschwand, vermisst auch Jasmin Pint ihre Siam-Katze Arielle. Seit 16. September ist die Katze Cindy der Familie König abgängig. Ungefähr zum gleichen Zeitpunkt verschwanden auch in der Feldgasse vier Katzen.

Fazit: In fünf Monaten sind in Velm mindestens neun Katzen spurlos verschwunden.

Ein Blick auf den Kalender macht die Geschichte noch mysteriöser: Wann immer die Katzen verschwinden, ist Vollmond.

Katzenfängerin gesichtet?

Mittlerweile sorgt die Gemeindegärtnerin Helga Kastinger für neuen Zündstoff in der Causa Katzenschwund: Sie ist mit ihren Kollegen fast täglich im Ort unterwegs, um Grünflächen und Blumen zu pflegen. Vor ein paar Wochen will sie „eine Frau mit einem Käfig am Rücken, in dem eine Katze war“ beobachtet haben.

„Ich habe noch mit Kollegen, die die Frau auch gesehen haben, geblödelt, was es für komische Leute gibt“, erinnert sich Kastinger. Seltsam sei auch gewesen, dass die Frau in einen „silbergrauen Mercedes einstieg“, ergänzt sie.

Mittlerweile läuten bei Katzenbesitzern in Velm jedenfalls die Alarmglocken. Denn dass das Verschwinden der Katzen auf eine zufällige Häufung von Unfällen zurückzuführen ist, glaubt hier niemand mehr.

Gärtnerin Kastinger: „Wir räumen bei unseren Rundgängen auch Katzen weg, die überfahren wurden. Aber das waren in den zehn Jahren, seit ich hier arbeite, höchstens drei bis vier.“