Erstellt am 29. Oktober 2015, 05:32

von Nicole Nestler

Kein Respekt: Lanzendorfer ÖVP-Obmann tritt zurück. Interne Streitigkeiten entzweien die ÖVP. Nun legt Josef Schiefer Amt als Obmann und geschäftsführender Gemeinderat zurück.

Josef Schiefer  |  NOEN, NÖN

Kein Frieden bei der ÖVP Lanzendorf: Wie die NÖN erfuhr, zieht Ortsparteiobmann Josef Schiefer jun. die Konsequenzen und tritt sowohl als Obmann, als auch als geschäftsführender Gemeinderat zurück. Vorangegangen waren interne Differenzen, vor allem mit seinem Vorgänger Peter Preßlaber.

„Der Grund für meinen Rücktritt ist, dass ich als Parteiobmann nicht die Unterstützung bekommen habe, die ich mir erwartet hätte. Auch an Menschlichkeit und einem respektvollen Umgang hat es gefehlt“, erklärt Schiefer in einem Schreiben gegenüber der NÖN.

Im Stich gelassen fühlte sich Schiefer auch auf Bezirksebene — Verhaltensweisen einer Person innerhalb der Partei, wie Beschimpfungen, Anschreien und Hinter-dem Rücken-Agieren, hätten keine Folgen gehabt. „Wenn eine Bezirkspartei mit christlich-sozialen Werten ein respektvolles Miteinander nicht als notwendig befindet, dann stelle ich den Parteiobmann zur Verfügung“, so Schiefer. Er selbst wolle nun als einfacher Gemeinderat mit Sachlichkeit und Menschlichkeit für Lanzendorf weiterarbeiten.

Kerschbaumer und Foidl als Interims-Obleute

Peter Preßlaber, selbst 18 Jahre lang ÖVP-Obmann in Lanzendorf, kritisierte Schiefer in der Vergangenheit oft scharf. Zu dessen Rücktritt erklärt er: „Ich war in die Diskussion bisher nicht eingebunden, habe offiziell gar nichts gewusst.“ Mit dem Rücktritt habe er gerechnet, wirklich überrascht hätte ihn aber, dass auf der Webseite der ÖVP Lanzendorf bereits Gemeinderätin Anneliese Kerschbaumer als geschäftsführende Gemeindeparteiobfrau angeführt wird.

Diese erklärt auf Nachfrage: „Ich wurde von Bezirksgeschäftsführer Michael Kohlmann vorübergehend als Ansprechpartnerin auf der Webseite angegeben. Bis es einen neuen Obmann gibt, werden Georg Foidl und ich die Geschicke gemeinsam leiten.“ Wann die Wahl stattfinden wird, ist zum jetzigen Zeitpunkt zwar noch unklar, jedoch finde bereits am Dienstag wieder eine Fraktionssitzung statt. Auch ein potenzielles neues Gemeindeparteioberhaupt sei eventuell bereits in Sicht.