Erstellt am 17. Februar 2016, 05:44

von Christopher Schneeweiß

Herantasten an den Ernstfall. Christopher Schneeweiß über die Testspiele.

Es sind alte Weisheiten und Sprüche, die in der Vorbereitung stets aufs Neue aufs Tablett gebracht werden: Testspiele sind nicht mehr als Bewegungstherapie. Die Ergebnisse sind sekundär. Und sowieso sind Probegalopps und Meisterschaftsspiele zwei Paar Schuhe. Das erzeugt mitunter den Eindruck, dass Testspiele bedeutungslos wären.

Fakt ist: Es steckt in diesen gängigen Sagern etwas Wahres. Wo kein Bewerb ist, braucht es keine Jagd nach Punkte. Somit sind die Ergebnisse ohne Tabelle wertlos. Und damit ist die Motivation in einem Meisterschaftsspiel eine ganz andere. Und zum Thema Bewegungstherapie ist wohl zu sagen, dass die Fußballer nach der Winterpause erst wieder ihre Zeit brauchen, um sich ans Kicken zu gewöhnen. Da mutiert das eine oder andere Testspiel – vor allem zu Beginn der Vorbereitung – zu einer Laufeinheit mit Ball und Gegner.

Trotzdem: Ohne Testpartien möchte keine einzige Mannschaft auskommen. Weil es eben dieses mühsame Herantasten an die Meisterschaft braucht, um dann punktgenau zum entscheidenden Auftakt auf dem höchsten Leistungsniveau angekommen zu sein. Außerdem brauchen die Teams einige Probeläufe, um etwaige Neuzugänge zu integrieren.