Erstellt am 04. November 2015, 05:22

von Andreas Fussi

Jugendarbeit ist sinnvoll. Andreas Fussi über die nun beschlossene Kooperation mit dem Römerland für die Jugend.

Die infolge der Multiversum-Ausgaben und anderer finanzieller Fehlentwicklungen von der damals allein regierenden Schwechater SPÖ beschlossene Kündigung der Jugendcoaches war ein Fehler, der von der jetzigen Stadtführung behoben wird. Dafür maßgeblich verantwortlich ist der Grüne Juniorpartner, der in der oft gepriesenen Partnerschaft auf Augenhöhe tatsächlich so manches umsetzen kann. Es ist ein guter Schritt, jetzt wieder profunde Jugendarbeit anzubieten.

Eine Stadt in der Größenordnung von Schwechat braucht kompetente Beratung und Betreuung für junge Leute. Das ist eine wichtige Aufgabe, die man sich leisten sollte. Die beschlossene Kooperation mit dem EU geförderten Jugendprojekt der Leader-Region Römerland Carnuntum ist ein guter Ansatz dazu. Es ist aber kein vollständiger Ersatz der früheren Jugendarbeit, sondern ein Kompromiss. Die Römerland-Jugendcoaches können nicht tagtäglich für die Schwechater Jugendlichen in der Stadt als Ansprechpartner fungieren, da sie in der ganzen Region im Einsatz sind.