Erstellt am 20. Januar 2016, 05:38

von Christopher Schneeweiß

Kicker wären der Verlierer. Christopher Schneeweiß über den fehlenden Aufstiegswunsch.

Schon nach der Herbstsaison wurde in der Szene gemunkelt, dass der frischgekrönte Winterkönig ASK Kleinneusiedl nicht in die Gebietsliga aufsteigen wolle. Nun bestätigten sich diese Gerüchte. Das Motto beim ASK lautet: Meistertitel ja, Aufstieg vielleicht.
Zur Gebietsliga ist es ein großer Sprung und der birgt freilich Gefahren. Für diese Liga müssten sich die Wölfe wohl verstärken, um annähernd mitzuhalten. Das Risiko ist groß, im Abstiegskampf zu landen und prompt wieder den Rückzug anzutreten. So ein Schritt gehört deswegen im Vorfeld gut überlegt, um keinen finanziellen Schiffbruch zu erleiden.

Es ist also möglich, dass die 1. Klasse Ost vor eine schwere Prüfung gestellt wird. Und zwar in sportlicher Hinsicht. Es könnte nämlich, so wie im Vorjahr in der 2. Klasse Ost, zur Konstellation kommen, dass weder der Meister noch der Vize rauf möchten. Dann gäbe es womöglich keinen Aufsteiger. Gleichzeitig würde erneut die Debatte aufkommen, dass der Leader – in diesem Fall Kleinneusiedl – lieber einen Konkurrenten in der Tabelle vorbeiziehen lassen sollte.
In jedweder Hinsicht wären die Kleinneusiedler Kicker dann die Verlierer. Sie müssten nämlich als stärkstes Team gezwungenermaßen auf die Bremse steigen.