Erstellt am 09. März 2016, 05:19

von Andreas Fussi

Koalition steht auf dem Spiel. Andreas Fussi über den Streit in Schwechat um objektive Vergabe der Theaterleitung.

Die Partnerschaft zwischen der bis 2015 allein regierenden SPÖ und den Grünen in Schwechat wird auf ihre erste öffentliche Belastungsprobe gestellt. Grund dafür ist die Besetzung der neuen Leitung im Theater Forum Schwechat. Eine Fachjury hat aus 20 Bewerbern eine Auswahl getroffen, aus der die Stadtratsmitglieder den neuen Intendanten wählen sollten. Dass der Erstgereihte zum Zug kommt, blieb die Wunschvorstellung der Grünen. Die SPÖ dürfte den Drittgereihten präferieren, zufälligerweise ein Gemeindemitarbeiter.

Der Aufschrei der Grünen ist verständlich. Dass ein Gemeindemitarbeiter die Leitung des Theaters übernehmen soll, ist nicht per se verwerflich. Auch wenn in Schwechat derartige Verbindungen schon sehr schief gegangen sind – siehe Multiversum. Entscheidend wird sein, dass eine offene Auseinandersetzung auf inhaltlicher Ebene geführt wird. Der Streit um die Intendanz könnte zur Nagelprobe der Stadtregierung werden. Wichtig für die Zukunft der Koalition wird sein, eine tragfähige, gemeinsame Lösung in dieser Frage zu finden.