Bruck an der Leitha , Schwechat

Erstellt am 29. Juni 2016, 05:19

von Gerald Burggraf

Bereinigung war richtiger Schritt. Gerald Burggraf über die Einigung zwischen Stadt und WSA.

Die Generalbereinigung zwischen Multiversum Betriebsgesellschaft und Werner Schlager Academy (WSA) ist also durch. Für die rot-grüne Stadtregierung eine unumgängliche Entscheidung auf dem Weg zum Verkauf der Halle, für die Opposition ein weiterer Schritt zur völligen Amnestie für Ex-Bürgermeister Hannes Fazekas oder Ex-Stadtamtsdirektor-Stellvertreter Franz Kucharowits.

Nüchtern betrachtet stimmt beides. Denn welcher Investor kauft eine Sport- und Eventhalle mit einem Mieter, der vor Gericht mit dem Verkäufer streitet? Eher niemand. Und auch die gerichtliche Aufarbeitung einer möglichen Schuldfrage wird erschwert, verzichten doch beide Seiten auf jedwede Forderung des anderen.

Letztendlich war der Schritt zur Generalbereinigung dennoch der richtige. Denn ohne diese Einigung wäre wohl auch die, für einen Verkauf noch essentiellere Übernahme der WSA-Anteile an der Betriebsgesellschaft schwieriger. Und an einem Verkauf der Halle scheint nun kein Weg mehr vorbeizuführen. Darüber ist man sich auch in der Politik (fast) einig.