Erstellt am 08. September 2015, 15:12

von Andreas Fussi

Lob für aktive Flüchtlingspolitik. Andreas Fussi über unbürokratische Hilfeleistungen der Stadtgemeinde Schwechat.

Die Flüchtlingsmaßnahmen der Schwechater Stadtführung werden sehr gelobt. Höhepunkt der Anerkennung ist der Pressetermin von ÖVP-Landeshauptmann Erwin Pröll in St. Pölten am Montag, zu dem SPÖ-Bürgermeisterin Karin Baier geladen war, um über die Hilfsleistungen der Stadt zu berichten.

Es macht sich bezahlt, schon vor anderen Gemeinden aktiv geworden zu sein und jetzt aktuell als Notmaßnahme die Eventhalle des Multiversums für Flüchtlinge auf der Durchreise zu öffnen. Das ist zwar eine 180-Grad-Kehrtwendung zum Juni-Standpunkt, wo eine Unterbringung von Flüchtlingen in der Halle noch ausgeschlossen wurde, im aktuellen Notfall aber eine verständliche Maßnahme.

Wenn tausende Flüchtlinge unterwegs sind und kurzzeitig untergebracht und versorgt werden müssen, ist es völlig in Ordnung eine Riesenhalle, die rund einen Monat lang nicht genutzt wird, als Transitquartier bereit zu halten. Es muss nur sichergestellt sein, dass die teure Halle nicht dauerhaft als Unterbringungsstätte verwendet wird.