Erstellt am 09. März 2016, 05:19

von Christopher Schneeweiß

Nervenkitzel ist garantiert. Christopher Schneeweiß über die 2. Klasse Ost.

Einmal mehr verspricht die Konstellation in der der 2. Klasse Ost eine spannende Rückrunde.
Da wäre zum einen der glasklare Favorit Göttlesbrunn: Sechs Punkte Vorsprung und ein besseres Torverhältnis als die Konkurrenz sollte für den Titel reichen. Aber genau diese Übermacht baut Druck auf und lässt die Verfolger hoffen. Die scharren in den Startlöchern. Haslau ist bis in die Haarspitzen motiviert und möchte voll angreifen. Wolfsthal gilt als stärkstes Topteam neben „Göttles“. Wie schnell die Neuzugänge integriert werden können und ob diese Zeitspanne Punkte kostet, ist die Frage. Faktum ist: Das Schema „Jäger und Gejagter“ ist aktiviert und wird den Nervenkitzel im Frühjahr hochhalten.

Spannend wird auch sein, ob der SC Edelstal seine Topleistungen aus der Hinrunde bestätigen, und ob der SV Prellenkirchen sich noch einmal in den Titelkampf einklinken kann. Beide Teams gelten als große Unbekannte.
Das Salz in der Suppe sind aber jene Klubs, die die „Obrigkeit“ bloß ärgern wollen und keinen Anspruch mehr auf den Titelkampf erheben. Hundsheim und Au spielen frei von der Leber weg. Auch Wilfleinsdorf und die Oranjezz können ohne Druck aufspielen. Das eine oder andere Topteam wird da mit Sicherheit Federn lassen müssen.