Erstellt am 23. September 2015, 12:30

von Andreas Fussi

Politcomeback sorgt für Staunen. Andreas Fussi über die Tatsache, dass Hannes Fazekas in den Nationalrat wechselt.

Was viele nicht für möglich erachtet haben, wird nun Realität. Schwechats Ex-SPÖ-Bürgermeister Hannes Fazekas bekommt wieder die Chance, groß in die Politik einzusteigen. Der überraschende Rückzug des Weinviertler SPÖ-Nationalratsabgeordneten Hubert Kuzdas ermöglicht diese Rochade.



Schwechater Politiker und Bürger kommen aus dem Staunen nicht heraus, schließlich wird im Zuge der Multiversum-Malversationen seitens der Korruptionsstaatsanwaltschaft weiter gegen Fazekas ermittelt. Zu einer Anklage ist es bislang nicht gekommen, juristisch gilt daher die Unschuldsvermutung.

Viele wollen das nicht wahrhaben, für sie ist Fazekas einer der Hauptverantwortlichen an der Finanzsituation der Stadtgemeinde. Nur eine rasche Entscheidung der Justiz kann die Situation aufklären, aber wann – und ob – es zu einem Gerichtsentscheid kommt, steht in den Sternen. Bis dahin wird der Ex-Stadtchef sein Geschick im Nationalrat versuchen dürfen, genauestens verfolgt von den Blicken seiner Kritiker.