Erstellt am 21. Oktober 2015, 05:47

von Raimund Novak

Schlusslicht kratzt die Kurve. Raimund Novak über die sieglosen Schwadorfer.

Wo täglich die Flugzeuge im Tiefflug vorbeirauschen, herrscht nun ein frischer Wind: Auf dem Sportplatz des ASK Schwadorf wird ab sofort Michael Taferner das Training leiten und versuchen den Verein wieder auf die Erfolgsspur zu bringen. In bisher 36 Meisterschaftsspielen en suite (inklusive 2. Landesliga) holten die Schwadorfer lediglich drei Punkte – und die resultierten nicht aus einem Sieg, sondern aus drei Remis.

Mit dem ehemaligen Coach des ATSV Fischamend, der in der Saison 2008/2009 schon Schwadorf betreute, soll nun der Klassenerhalt geschafft werden. Der Vorgänger Christian Vajdic übergibt aber keine desolate Mannschaft, die den Glauben an sich verloren hat. Die Schwadorfer kämpfen und beißen in jeder Partie und schrammten heuer oft nur knapp an einem Sieg vorbei.

Im Derby gegen Marienthal war der Wille deutlich zu erkennen. Mit einer defensiven Spielweise und einem harten Zweikampfverhalten ließen sie nur wenige Chancen zu. Jetzt fehlt nur noch ein Knipser. Sollte der Verein fündig werden, wird der ASK die Kurve kratzen und das Tabellenende verlassen. Andernfalls droht Schwadorf dasselbe Schicksal wie einst Leopoldsdorf: Gut mitgehalten, aber trotzdem abgestiegen.