Erstellt am 05. April 2017, 03:07

von Christopher Schneeweiß

Der Druck ist verschwunden. Christopher Schneeweiß über die SV Schwechat.

Die SV Schwechat befindet sich im Aufschwung. Egal ob Kampfmannschaft, 1B oder Nachwuchs: Die SVS-Teams erleben gerade einen Höhenflug.

Von der U14 bis zur U18: Alle Nachwuchsteams haben drei der bisherigen vier Frühjahrspartien gewonnen. Dazu kommt noch, dass die 1B in der Wiener Oberliga A derzeit die beste Frühjahrsmannschaft ist. Bilanz: Vier Spiele, vier Siege, Torverhältnis 20:7.

Und zu guter Letzt befindet sich auch die Ostliga-Truppe am aufsteigenden Ast. Nach dem Sensationssieg gegen Ebreichsdorf werden die Schwechater nicht mehr als Fixabsteiger abgestempelt. Die Karten im Keller-Kampf sind neu gemischt. Der Traum vom Klassenerhalt nimmt plötzlich wieder realistische Konturen an.

Keine Frage: Für das Projekt „Liga-Erhalt“ müssen die Schwechater noch einige, steinige Kilometer zurücklegen. „Business as usual“ für die abstiegskampf-erprobten Schwechater. Jedoch ist heuer die Stimmung eine andere. Weil der Verein den Tatsachen ins Auge sieht und sich bewusst ist, dass es heuer schief gehen kann. Dieser Realismus einerseits und der Glaube ans Wunder andererseits, haben der Mannschaft den Druck von den Schultern genommen. Und lassen sie nun befreiter als in der Vergangenheit aufspielen.