Erstellt am 08. Juni 2016, 05:10

von Christopher Schneeweiß

Stadtliga mit Jungtruppe. Christopher Schneeweiß über die SV Schwechat.

Das Horrorszenario ist eingetreten und die Unabsteigbaren aus Schwechat hat‘s erwischt. Nun müssen die Braustädter in der kommenden Saison kleinere Brötchen backen und in der Wiener Stadtliga ihr Dasein fristen.
Das letzte Mal war dies in der Saison 2008/09 der Fall. Schwechat stieg 2008 ab und so wie heute hielt der Klub an seinen Trainer fest. Der massive Unterschied: Michael Keller durfte mit der gleichen Mannschaft in der Stadtliga weiterarbeiten. Jetzt muss Trainer Peter Benes mit einem Bruchteil der Ostliga-Truppe weitermachen.

Denn der Ausverkauf hat begonnen, viele Kicker suchen eine neue Herausforderung und kehren dem Klub den Rücken. Damit sinken freilich die Chancen, dass Schwechat prompt wieder oben mitspielen wird. Keller packte 2008/09 sofort den Wiederaufstieg, heuer wird‘s das nicht spielen. Die Schwechater werden mit einer sehr jungen Mannschaft in der Stadtliga an den Start gehen.

Was eines verdeutlicht: Das Projekt Stadtliga wird die Schwechater wohl länger beschäftigen. Solange, bis sich weitere Führungsspieler aus dem blutjungen Gefüge herauskristallisieren. Erst dann werden die Schwechater wohl wieder vom Gang zurück in die Ostliga träumen dürfen.