Erstellt am 13. Januar 2016, 22:38

von Stefan Obernberger

Lidl-Markt in Schwechat ausgeraubt. Schreckensmomente für die Mitarbeiter des Lebensmittelmarktes in der Himberger Straße am Mittwochabend gegen 19.30 Uhr!

 |  NOEN, privat

Ein mit einem schwarzen Revolver bewaffneter Mann betrat kurz vor Kassenschluss das Geschäft und forderte von den Mitarbeitern die Tageslosung. Ersten Informationen zufolge dürfte der junge Mann - er wird auf 17 bis 18 Jahre geschätzt - mit einer Motorradhaube oder Wollskihaube maskiert gewesen sein. Es handelt sich vermutlich um einen Inländer, da er laut Polizei bodenständiges Deutsch sprach. 

Filialleiter mit Umbringen bedroht

Der Täter stellte sich an der einzigen geöffneten Kassa an, legte eine Packung Kaugummi auf das Förderband und forderte die Herausgabe des Kasseninhalts. Da sich die Kassenlade nicht öffnen ließ, läutete die Angestellte nach dem Filialleiter. Dieser wurde nach Polizeiangaben vom Täter ebenfalls unter Vorhalt der Faustfeuerwaffe massiv mit dem Umbringen bedroht.

Mitarbeiter unter Schock

Zur Tatzeit befanden sich neben den zwei Angestellten auch sieben Kunden im Lebensmittelgeschäft, diese haben die Straftat nicht wahrgenommen, hieß es. Die Mitarbeiter wurden nicht verletzt, erlitten aber einen schweren Schock. 

Der Täter konnte mit der Beute - einer vierstelligen Eurosumme - fliehen. Eine sofort eingeleitete Fahndung durch die Schwechater Polizei verlief negativ, ein Start des Polizeihubschraubers war aufgrund des starken Windes nicht möglich.

Der Täter ist etwa 1,65 Meter groß und zierlich und Rechtshänder. Bekleidet war der Mann mit Jacke oder Pulli in Weinrot. Hinweise werden an das Stadtpolizeikommando Schwechat - Kriminaldienst (Tel.: 059133 3290) erbeten.

Nahezu zeitgleich ereignete sich in Mannswörth ein Überfall: