Bruck an der Leitha

Erstellt am 19. Oktober 2016, 04:12

von Gerald Burggraf

„White Star“: Stadl bleibt, Aus für Disco. Betreiber Michael Legel will sich auf den Stadl konzentrieren und sucht Mieter für Disco. Restaurant (fast) vergeben.

„White Star“-Chef MichaelLegel konzentriert sich auf das Stadl.  |  privat, Burggraf

„Ich höre nicht auf“, betont Michael Legel im Gespräch mit der NÖN. Der Betreiber der einst legendären Diskothek „White Star“ will sich jedoch ab sofort auf den Stadl im hinteren Bereich des Gebäudes konzentrieren. Dafür baut ihm Grundeigentümer Manfred Leiner gerade einen eigenen Eingang. Läuft alles nach Plan, sind die Arbeiten mit November abgeschlossen. Dann wird nur noch der Stadl jeden Freitag und Samstag aufsperren.

In der Disco brauche es „frischen Wind“, wie Legel findet. „Die heutige Generation ist anders als zu meiner Zeit“, ist er sich bewusst. Daher sucht er nach einem Mieter für den rund 350 m großen Clubbereich. Seitdem er die Diskothek für eine monatliche Miete inklusive Betriebskosten von 3.100 Euro ins Internet gestellt hat, hört sein Telefon kaum noch auf, zu klingeln.

Zukunft der Disco also steht in den Sternen

„Es war noch kein geeigneter Kandidat dabei. Aber ich hab ja Zeit. Wenn jemand mit einer guten Idee kommt, wird das sicher funktionieren“, glaubt Legel. Sollte sich kurzfristig niemand finden, dann plant der „White Star“-Chef, die Räumlichkeiten für spezielle Eigen-Events selbst zu öffnen oder tageweise an externe Veranstalter zu vermieten.

„White Star“-Chef Michael Legel   |  privat, Burggraf

Während die Zukunft der Disco also noch in den Sternen steht, dürfte das ebenfalls im Gebäude zur Verfügung stehende Restaurant bald neu übernommen werden. Mit der Fokussierung auf den Stadl gibt Legel auch den Gastro-Bereich auf. Seit August ist er dahingehend mit einem potenziellen Partner im Gespräch.

Der ausgearbeitete Vertrag liegt bereits vor und wird derzeit von Legels Anwalt geprüft. „Ich glaube, das wird funktionieren“, gibt er sich optimistisch. Der Interessent, dessen Identität er noch nicht verraten will, ist Koch und führt bereits ein Lokal in Wien.