Erstellt am 26. September 2015, 05:22

von NÖN Redaktion

Naturschutztag in Moosbrunn. Der Naturschutzbund NÖ lädt die Bevölkerung zur Teilnahme an Exkursion mit Botaniker und Landwirten ein.

Im Brennpunkt steht das Überleben von seltenen Tier- und Pflanzenarten in der weitgehend industrialisierten Agrarlandschaft - im Bild ein Kiebitz. Vorträge von Naturschutzexperten und Landwirten bilden den Ausgangspunkt für eine spannende Diskussion.  |  NOEN, Josef Liemberger

Am Samstag, 3. Oktober, findet in Moosbrunn der NÖ Naturschutztag 2015 statt. Dabei sollen Alternativen erörtert und praktische Beispiele aufgezeigt werden. „Wir haben Moosbrunn als Tagungsort gewählt, weil der Naturschutzbund NÖ hier seit vielen Jahren erfolgreich für den Biotopschutz – vor allem im Naturdenkmal Brunnlust – tätig ist. Auch die Gemeinde mit Bürgermeister Gerhard Hauser zeigt viel Interesse am angewandten Naturschutz“ begründet Geschäftsführerin Margit Gross die Ortswahl.

Kann die landwirtschaftliche Nutzung einer Fläche sowohl den wirtschaftlichen Anforderungen als auch den Anliegen des Naturschutzes gerecht werden? Ob dieser Spagat möglich ist, wird während der Exkursion diskutiert. Der Weg führt zu vielfältigen Brachen und Feuchtwiesen und ins Naturdenkmal Brunnlust. Start: 9:30 beim Festsaal in Moosbrunn.