Erstellt am 14. Oktober 2015, 05:07

Nestroy-Spieler und Gump kriegen Gold. Ehrungen für renommierte Persönlichkeiten der Stadtgemeinde aus Politik, Sport, Kultur und Religion beschlossen.

Für seine sechzehnjährige Tätigkeit als Pfarrer honoriert:  |  NOEN, Gerald Gump.

Die Stadtgemeinde hat wieder die Entscheidung über die sichtbare Auszeichnung verdienter Persönlichkeiten der Stadt gefällt; die Ehrungen seitens der Stadtgemeinde gehen an Vertreter aus Politik, Sport, Kultur und Religion.

Allen voran wird der ehemalige Pfarrer Gerald Gump, der mit September seinen Posten freigemacht hat, honoriert – „Als besonders auszeichnungswürdiger Verdienst wird die Aufnahme und Integration von Asylwerbern sowie die Unterstützung von sozial Schwachen genannt“, heißt es in der Begründung. Er erhält das Ehrenzeichen der Stadt in Gold, ebenso wie Johann Ertl, Paul Haschka und Leopold Wittmann für ihre zehnjährige Tätigkeit im Schwechater Gemeinderat.

Ehrung für Verdienste

Auf kultureller Ebene geht das Goldene Ehrenzeichen an Christl Bauer, Bruno Reichert, Bella Rössler, Margarete Seitl und Franz Steiner, die sich um die Nestroyspiele im Schloss Rothmühle verdient gemacht haben. Silber geht an deren Kollegen Sissy Stacher, Peter Koliander, Günter Lickel, Thomas Nichtenberger, Okki Zykan, Andreas Herbsthofer, Christian Sturtzel, Peter Kuno Plöchl, Maria Sedlaczek, Gabi Holzer, Sabine Stacher, Susi Urban-Adametz, Robby Vamos und Leopold Selinger jun., ebenfalls für ihr engagiertes Tun während der Spiele.

Das Silberne Ehrenzeichen erhält auch Chefinspektor Herbert Hava; er war rund fünfunddreißig Jahre in Schwechat Kriminalbeamter, davon zwanzig Jahre lang Präventivbeamter im Bereich Eigentums- und Gewaltdelikte. Weiters hat er in Schulen Vorträge bezüglich Strafmündigkeit und Prävention im Bereich der Jugendkriminalität gehalten.

Jahrzehntelang hat sich Herbert Hava im Behindertensport und im Sicherheitsbeirat der Stadtgemeinde Schwechat engagiert. Maßgeblich war Hava auch am Aufbau des DVI- Teams, einer Einsatzgruppe, die in Katastrophenfällen zum Einsatz kommt, beteiligt. In dieser Funktion war er z.B. als Einsatzbeamter in Kaprun beim Brand der Bergbahnen und in Thailand nach der Tsunamikatastrophe tätig.

Verdiente Sportler für Schwechat 

Auf sportlicher Ebene wird Helmut Schebeczek für sein besonderes Engagement für den Handballsport in Schwechat und die fachliche Kompetenz, mit der er seine Funktion seit 1978 in der SVS als Sektionsleiter ausübte, mit dem Sportehrenzeichen in Gold ausgezeichnet. Das Bronzene erhält Alfred Dabsch für sein besonderes Engagement für den Fußball in Mannswörth und die fachliche Kompetenz, mit der er seine Funktion seit 2007 als Obmann des SC Mannswörth ausübt.

Mit Bronze ausgezeichnet wird auch Olga Luptakova, die seit 1994 in den Partnerschaftskontakten zwischen Schwechat und Skalica tätig ist. Aktiv hat sie diese Kontakte nicht nur auf der Ebene der Verwaltung gepflegt, sondern auch im Bereich des Schulwesens, Sports, Kultur und der Senioren.