Erstellt am 30. Oktober 2015, 13:00

von APA/Red

Neuer AUA-Chef legt Pläne zu neuen Uniformen auf Eis. Der neue AUA-Chef Kay Kratky wirft erneut Entscheidungen seines Vorgängers über Bord. Nach der Kehrtwende bei Eurowings legt Kratky nun die neuen Uniformen der Austrian Airlines auf Eis.

Der neue AUA-Chef Kay Kratky hatte Montagabend seinen ersten offiziellen Auftritt in Österreich am Flughafen Schwechat. Dabei wurden auch die neue Strategie und Uniformen der Mitarbeiter (im Bild) präsentiert.  |  NOEN, Foto: APA/ Herbert Neubauer
"Ich habe mir bei meinem Amtsantritt die Freiheit genommen, einige Dinge zu hinterfragen. Die Uniformen sind ja durchaus chic, aber die Frage ist, ob der Zeitpunkt jetzt der richtige ist", so Kratky am Freitag.

Ursprünglich war geplant, die neuen Uniformen im Herbst 2016 einzuführen. Die überarbeitete Arbeitskleidung der Flugbegleiter und Bodenmitarbeiter war im Mai - auch mit Kraty als Gast - vorgestellt worden. Sie seien zu teuer, das Geld soll stattdessen in andere Bereiche investiert werden, erklärte Kratky in der ORF-Radiosendung "Saldo".