Pellendorf

Erstellt am 12. April 2017, 05:48

von NÖN Redaktion

Verdacht auf Bombe: Züge angehalten. Aufregung um dubiosen Koffer unter Eisenbahnbrücke.

Symbolbild Polizei  |  APA (Symbolbild)

Die Angst vor Attentaten hat auch unsere Region erfasst: Ein verdächtiger Aktenkoffer, den ein Spaziergänger an der Bahnunterführung entdeckte, legte am Samstag ab 12 Uhr etwa zweieinhalb Stunden lang die Ostbahn lahm. Der Koffer war in einen Träger der Brücke geklemmt worden. Die Polizei sicherte die Stelle ab, der Notfall-Koordinator der ÖBB veranlasste die Einstellung des Zugverkehrs, die Anrainer wurden informiert.

Ein im Umgang mit Sprengstoffen versierter Experte überprüfte schließlich das Gepäckstück, das aber außer einer leeren Geldbörse, einem Paar Schuhe und einer ebenfalls leeren Handkassa nichts enthielt. Gegen 14.20 Uhr konnte der Zugverkehr wieder aufgenommen werden. Ob es sich bei dem unter der Brücke deponierten Koffer um Diebesgut handelt, ist noch Gegenstand polizeilicher Ermittlungen.