Erstellt am 24. März 2016, 05:24

von Ines Garherr

„Position wird klipp und klar dargelegt“. Gemeinde wendet sich mit einer Unterschriftenaktion und einer Resolution gegen ein mögliches Massenquartier für Flüchtlinge.

Noch immer gibt es keine neuen Informationen über ein Flüchtlingslager am ehemaligen Rübenlagerplatz.  |  NOEN, Foto: Garherr
Gemeinsam mit zwei anderen Bürgermeistern hatte SP-Ortschef Karl Zwierschitz bereits deutlich gemacht, wie er zum möglichen Flüchtlingslager am ehemaligen Rübenlagerplatz auf dem Sommereiner Gemeindegebiet steht. Nun will die Gemeinde einheitlich Stellung zum Thema beziehen. Im Gemeinderat wurde deshalb eine Resolution zum Flüchtlingslager verabschiedet.

In dem Dokument wird festgehalten, dass die Gemeinde Sommerein die Schaffung von einem Massenquartier in der Wallenstein-Kaserne oder am ehemaligen Rübenlagerplatz entschieden ablehnt. „Diese (Massenquartiere, Anm.) dienen weder dem Wohl der Flüchtlinge noch dem Sicherheitsbedürfnis der örtlichen Bevölkerung“, heißt es weiter. Die Resolution wurde von den im Gemeinderat vertretenen Parteien abgesprochen, wodurch schließlich ein gemeinsames Endprodukt entstand. Laut Zwierschitz sei das Zeil der Aktion, „die Position der Gemeinde klipp und klar darzulegen.“

Doch ist es mit der Resolution nicht getan: Die Gemeinde hat darüber hinaus auch eine Unterschriftenaktion für Bürger gestartet, die die im Dokument vertretene Meinung unterstützen. Bisher wurden bereits um die 300 Unterschriften gesammelt. Diese Unterschriftenliste soll zusammen mit der Resolution an das Innenministerium gesendet werden.