Erstellt am 11. Dezember 2015, 11:03

von Benjamin Mühlbacher

Prießnitz folgt Schorn. Josef Schorn tritt als Gramater VP-Gemeinderat zurück, auf ihn folgt Michael Prießnitz, der auch zum Partner für die Bauern wird.

Michael Prießnitz wird neuer VP-Gemeinderat in Gramat.  |  NOEN, zVg

Nach 20 Jahren im Gramatneusiedler Gemeinderat tritt VP-Mandatar Josef Schorn nun zurück.Offiziell sind persönliche Gründe die Erklärung für seinen Rückzug.

VP-Chef Patrick Rosner findet lobende Worte für Schorn: „Er war bis 2007 mein direkter Vorgänger und hat die Partei in schwierigen Zeiten übernommen. Nach einer Phase des Aufbaues hat er mir dann eine gut aufgestellte Partei übergeben. Als Geschäftsführender Gemeinderat war er immer im Einsatz und wird sicherlich weiter für die Gemeinde aktiv sein“, so Rosner. Bleibt nun die Frage, wer dem scheidenden Gemeinderat nachfolgen wird. Die Partei wird den freien Platz im Gemeinderat mit Michael Prießnitz besetzen, hauptberuflich Mitinhaber einer Steuerberatungskanzlei und ab seiner Angelobung Hauptansprechpartner in Gramatneusiedl für den bäuerlichen Bereich.

„Er ist sehr engagiert im Ortsleben und der Kirche und hat eine sehr angenehme Art mit Menschen umzugehen“, streut Rosner dem neuen Gemeinderat in seinem Team Rosen. Prießnitz habe auch schon am Arbeitsprogramm 2015 federführend mitgewirkt. Die Auswirkungen auf die Gramatneusiedler Volkspartei sollen für die Bürger kaum zu merken sein. „Es wird keine dramatischen Auswirkungen geben. Der Abgang von Josef Schorn aus dem Gemeinderat war absehbar, es ist schlussendlich dann doch etwas zügiger gegangen, als wir gedacht haben, aber der Wechsel wird unsere Arbeit für Gramatneusiedl in keiner Weise beeinflussen“, so ÖVP-Chef Patrick Rosner gegenüber der NÖN.