Erstellt am 21. November 2015, 10:43

von Marcella Bolaffio

Pscht, Pscht! Klassik!. "Classical Moments" präsentierten die Lehrenden der Musikschule ihr musikalisches Können vor aufmerksamem Publikum.

Überraschung für Schwechats ältesten Musikschüler (90+) Wilhelm Reichl: Gesangslehrerin Alexandra Mair überrascht ihn mit seinem Lieblingslied »Im Prater blüh'n wieder die Bäume« (R. Stolz). Dazu gibt's eine Ehrung von Musikschuldirektor Albert Sykora für über 30-jährige Treue.  |  NOEN, Bolaffio

Man könnte eine Stecknadel fallen lassen und es würde kaum unbemerkt bleiben. Und das, obwohl der Festsaal im Rathaus über die Sitzplätze hinaus gefüllt ist. Vor allem MusikschülerInnen und Eltern hören sich gerne an, was einem Instrument zu entlocken ist, wenn man es denn tatsächlich beherrscht.

„Diese Konzerte geben einen Eindruck, was ein Lehrer / eine Lehrerin kann und was möglich ist. Es ist eh mutig von den LehrerInnen, denn SchülerInnen sind ein sehr kritisches Publikum.“, ist Albert Sykora, seit 20 Jahren Leiter der Musikschule, froh über das Engagement seines Lehrkörpers. Warum? „Mir macht es Spaß, aber manchmal, wenn ich was nicht kann, oder nicht geübt hab‘, nicht so. Die Ingrid kann da richtig grantig werden!“, erzählt Larissa, die bereits seit ihrem sechsten Lebensjahr Unterricht in Gitarre (Einzel- und Gruppe) nimmt und mittlerweile bereits Preise gewonnen hat.

Ebendiese Lehrerin, die den Ehrgeiz ihrer Schülerin erkannt hat und fördert, schlägt dann aber wunderbar sanfte Saiten an der Gitarre an und – verspielt sich prompt im Mittelteil. Aber auch das gehört eben zum Leben und ist vielleicht die wichtigste Lektion für alle Schüler: Fehler passieren. Das Konzert geht weiter. Und das Publikum klatscht. Zurecht.