Erstellt am 11. Dezember 2015, 05:48

Ram will Tempolimit. Bürgermeister Ram will Tempobremsen auf der A4 wieder aufgebaut sehen, Land Niederösterreich soll prüfen.

Die Lärmbelastung für die Fischamender Bevölkerung sei laut Bürgermeister Ram nach dem Ende der Bauarbeiten auf der A4 wieder enorm hoch.  |  NOEN

Die Bauarbeiten auf der Ostautobahn im Gemeindegebiet von Fischamend sind mittlerweile so gut wie abgeschlossen, der Verkehr rollt wieder wie eh und je.

Aktuell forderte „Gemeinsam für Fischamend“-Bürgermeister Thomas Ram aber eine dauerhafte Geschwindigkeitsreduktion und eine Section Control im Ortsgebiet seiner Stadt für die A4. Er wandte sich an die Verkehrsabteilung der Niederösterreichischen Landesregierung und ersuchte um Prüfung einer Temporegulierung.


Geschwindigkeitsbegrenzung wirkte sich positiv aus

„Während der kürzlich abgeschlossenen Bauarbeiten auf der A4 gab es eine Geschwindigkeitsbegrenzung. Diese wirkte sich positiv auf die Lärmentwicklung aus. Ebenso trug die installierte Section Control zur Verkehrssicherheit bei, was zahlreiche Anzeigen belegen“, so Ram.

Der Bürgermeister verwies weiters auf die steigende Belastung der Bevölkerung aufgrund des erhöhten Verkehrsaufkommens auf der A4. Die Stadtgemeinde Fischamend und ihre Bewohner seien mit der unmittelbaren Nähe zur A4 konfrontiert. Eine Geschwindigkeitsbegrenzung mit begleitender Section Control würde diese Situation erheblich verbessern.

Seitens der Asfinag kann dem Wunsch derzeit nicht entsprochen werden. Pressesprecher Walter Mocnik: „Die Überwachung mit Section Control Anlagen erfolgt ausschließlich auf Strecken mit erhöhten und nachgewiesenen Verkehrssicherheitsdefiziten wie z.B. auf langen Baustellenabschnitten. Der Abschnitt Flughafen – Fischamend wurde soeben auf den modernsten und besten Standard ausgebaut. Hinweise, dass hier ein Bedarf für eine abschnittsbezogene Geschwindigkeitsüberwachung besteht, liegen uns derzeit nicht vor.“