Erstellt am 19. Oktober 2015, 09:57

Neue Sanis im Dienst. Nach 260 Stunden in Theorie und Praxis stand jetzt die kommisionelle Prüfung an. Die Mehrheit bestand mit Bravour.

Die Kursteilnehmer nach erfolgreicher Prüfung mit Rotkreuz-Bezirksstellen-Kommandant Michael Kirschka und Kursleiterin Daniela Angetter. Aus Schwechat traten an: Dominik Kirschka, Michael Klinger, Barbara Parik, Pia Richter, Luca Murana, Claudia Winkler, Sylwia Szuta.  |  NOEN, Hanakampf

29 Sanitäterinnen und Sanitäter aus den Bezirksstellen Schwechat, Götzendorf, Bruck an der Leitha und Hainburg absolvierten kürzlich die Prüfung zum Rettungssanitäter an der Rotkreuz-Bezirksstelle Schwechat. Hinter ihnen lag eine mehrmonatige Ausbildung in Theorie und Praxis, am Samstag waren dann fünf Prüfungsstationen zu bewältigen.

Versorgung eines verunfallten Motorradfahrers

Unter den genauen Augen der Prüfungskommission mussten die Kandidaten ihr Wissen betreffend die Versorgung eines verunfallten Motorradfahrers bzw. einer schwer gestürzten Person, die Maßnahmen im Reanimationsfall sowie den sicheren Umgang mit allen medizinischen Geräten, die im Dienstbetrieb verwendet werden, beweisen.

Auch Kenntnisse in Anatomie des Menschen, zu verschiedenen Krankheitsbildern und zu hygienischen Maßnahmen wurden in einem ärztlichen Gespräch abgefragt. Das Verhalten im Gefahrenbereich, am Einsatzort, die Zusammenarbeit mit anderen Einsatzorganisationen und die Aufgaben, die das Rote Kreuz im Großschadens- oder Katastrophenfall zu bewältigen hat, kamen ebenso nicht zu kurz.

„Großteil konnte die Prüfung mit Erfolg abschließen“

„Der Großteil der Kandidaten konnte die Prüfung mit Erfolg abschließen“, berichtet das Rote Kreuz in einer Aussendung. „Wir gratulieren allen frisch gebackenen Rettungssanitätern sehr herzlich und sind stolz darauf, dass viele junge Menschen bereit sind, diese verantwortungsvolle Aufgabe zum Wohle und zur Sicherheit der Bevölkerung zu übernehmen. Wir hoffen auch, dass alle Kollegen immer gut und sicher von ihren Einsätzen zurückkommen“, so Kursleiterin Daniela Angetter zur NÖN.