Schwechat

Erstellt am 20. April 2017, 06:00

von NÖN Redaktion

14-Jährige stürzte vier Meter ab. 14-Jährige wollte aus erstem Stock in den Garten klettern. Netz über Tiergehege federte Sturz ab – außer Lebensgefahr.

Symbolbild  |  Atstock Productions/Shutterstock

Eigentlich wollte die Teenagerin zunächst nur bei ihrer gleichaltrigen Freundin übernachten. Doch dann dürften die beiden auf eine folgenschwere Idee gekommen sein. Sie versuchten, in der Nacht auf Ostermontag über das Fenster des Kinderzimmers aus dem ersten Stock eines Einfamilienhauses in den Garten zu klettern. Draußen warteten bereits Freunde auf das Duo.

Dabei dürfte eines der beiden Mädchen das Gleichgewicht verloren haben und aus rund vier Metern Höhe auf den Betonboden gestürzt sein. Das Glück der 14-Jährigen: Unter dem Fenster befand sich ein Tiergehege, welches mit einem Netz überspannt war. „Durch dieses Netz wurde der Sturz etwas gelindert“, erklärt man seitens der Stadtpolizei.

Die 14-Jährige wurde vom Roten Kreuz Schwechat erstversorgt, ehe sie ins SMZ Ost in Wien-Donaustadt gebracht wurde. Auf NÖN-Anfrage heißt es aus dem Wiener Krankenanstaltenverband, dass sich die Patientin außer Lebensgefahr befinde und ihr Zustand stabil sei.

Mehr dazu in der Printausgabe und im E-Paper der Schwechater NÖN.