Schwechat

Erstellt am 12. April 2017, 06:00

von Jutta Hahslinger

Betrunkene attackiert Gatten und Polizisten. Unter Tränen entschuldigte sich 31-jährige Schwechaterin bei Beamten, dem sie im Rausch eine schallende Ohrfeige versetzt hat.

Symbolbild  |  NÖN

Aus Angst, seine schwer betrunkene und aufgebrachte Ehefrau (31), die sich sogar bedrohlich ein Messer griff, könne sich, ihm oder dem achtjährigen Kind etwas antun, setzte der besorgte Ehemann einen Notruf ab. Als die alarmierte Polizeistreife eintraf, lag die Betrunkene friedlich dahindösend im Bett.

Die Beamten glaubten die Situation entschärft. Ein Irrtum, wie sich nur wenige Minuten später schmerzlich für einen Polizisten herausstellte: Während die Beamten den Ehemann befragten und die Personalien aufnahmen, kam die 31-Jährige wieder zu sich und attackierte auch den Gesetzeshüter.

Die unbescholtene Schwechaterin wurde wegen tätlichen Angriffs gegen Beamte im Zustand voller Berauschung zu zehn Monaten auf Bewährung verurteilt.

Mehr dazu in der Printausgabe und im E-Paper der Schwechater NÖN.