Schwechat

Erstellt am 05. April 2017, 06:00

von Gerald Burggraf

Hundekot-Problem: Stadt zeigt „Flagge“. Bürger sollen Exkremente mit Fähnchen bestücken, um Ausmaß bewusst zu machen. Auch „Dog-Watcher“ sind geplant.

Bürgermeisterin Karin Baier präsentierte die Prototypen der mit pointierten Sprüchen versehenen Fähnchen bei der vergangenen Gemeinderatsitzung.  |  Gerald Burggraf

„Wir haben es schon mit Zeitungskampagnen oder mehr Sackerlständern versucht, aber es half alles nichts“, ärgert sich SP-Bürgermeisterin Karin Baier. Denn eine Minderheit an Hundehaltern würde sämtliche Bitten und Aktionen, den Kot ihrer Tiere wegzuräumen, schlichtweg ignorieren.

Daher hat man sich im Rathaus eine neue Aktion, um die unverbesserlichen Hundehalter doch noch zu bekehren, überlegt. Ab Mai wird es die Möglichkeit geben, sich beim Bürgerservice Fähnchen mit markigen Sprüchen zur Hundekot-Problematik abzuholen. Diese sollen dann von der Bevölkerung in nicht weggeräumte Häufchen gesteckt werden.

Und wenn das alles nichts hilft, soll auch gestraft werden.

Mehr in der Printausgabe und im E-Paper der Schwechater NÖN.

Umfrage beendet

  • Fähnchen und Strafen gegen Hundekot?