Erstellt am 27. November 2015, 09:33

Schwechat: Kampf den Umwelt-Sündern. Alfred Eglhofer setzt Prämie von 100 Euro für Hinweise auf Umweltverschmutzer aus. Auch Problemstoffe unter dem Müll.

Dauerzustand in der Stadiongasse: Das Areal rund um Firmen und Restaurants ist total verdreckt, jedes Monat werden dort dutzende Säcke mit Müll eingesammelt.  |  NOEN, Magistrat

Der ehemalige SP-Gemeinderat Alfred Eglhofer ist verärgert: Illegale Müllhalden, teilweise mit Problemstoffen, verseuchen die Naherholungsgebiete.

„Mit sehr viel Mühe versucht die Stadtgemeinde Schwechat, die Grünanlagen sauber und gepflegt zu halten. Erst vor einiger Zeit wurde im Stadtwald ein Projekt in Zusammenarbeit mit Schulkindern durchgeführt. Eine überaus sinnvolle Aktion, doch leider gibt es auch Mitmenschen, denen das völlig egal ist“, ist Eglhofer erzürnt.

„Manche sehen in der Natur eine Möglichkeit, ihren Müll illegal entsorgen zu können. Ein solches Umweltschweinderl hat nicht unweit des Naherholungsgebietes nun seinen Unrat hinterlassen. Unter darunter sind auch Problemstoffe.“ Jetzt bittet Eglhofer alle Schwechater um sachdienliche Hinweise bezüglich dieser Umweltsünder: „Ich setze für deren Ergreifung eine Prämie von 100 Euro aus.“ Die Belohnung soll Bewohner dazu animieren, sich gegen die Zerstörung der Natur vor ihrer Haustüre einzusetzen.