Erstellt am 14. Mai 2017, 18:53

Kellerbrand: Mehrere Mieter mussten evakuiert werden. Kurz vor Mitternacht rückte die Freiwillige Feuerwehr Schwechat am Samstag zu einem Kellerbrand aus.

FF Schwechat

Während der Anfahrt gingen aus dem Mehrparteienhaus weitere Notrufe in der Alarmzentrale ein.

Daher wurde sofort die Drehleiter der Freiwilligen Feuerwehr Maria Lanzendorf dazu alarmiert. Am Einsatzort angekommen wartete bereits einer der Bewohner an der Zufahrtsstraße und wies die Kameraden ein.

Stiegenhaus stark verraucht

Im Gebäude selbst war das Stiegenhaus bereits stark verraucht. Die an ihren Fenster wartenden Bewohner wurde gebeten in der Wohnung zu bleiben und die Türe zu versperren.

Ein Atemschutztrupp der Schwechater Feuerwehr durchsuchte die Flure nach Personen. Aufgrund der unklaren Lage wurden zudem die Kameraden aus Rannersdorf sowie das Rote Kreuz Schwechat angefordert.

Brand war schnell unter Kontrolle

Nachdem sichergestellt war, dass  es keine Verletzten gab, wurden die Löscharbeiten im Keller gestartet. Der Brand konnte schnell gelöscht werden, dennoch wurde zur Sicherheit eine Abluftöffnung im obersten Geschoß des Wohnhauses geschaffen.

FF Schwechat

Nachdem das Stiegenhaus rauchfrei war, wurden noch die Wohnungen kontrolliert. Die Bewohner wurden sicherheitshalber aus dem Gebäude evakuiert und vom Roten Kreuz durchgecheckt.  

„Bevor wir uns bei allen eingesetzten Kräften für die rasche und professionelle Zusammenarbeit bedanken möchten, sieht man anhand dieses Einsatzes, wie schnell es trotz geringer Brandlast zu einer massiven Verrauchung und Wärmeentwicklung kommen kann“, hält Feuerwehr-Sprecher Maximilian Puhane fest.