Schwechat

Erstellt am 28. Juli 2016, 05:07

von Gerald Burggraf

Rot-Kreuz-Bezirksstelle: Neubau geplant. Schwechater Dienststelle soll erweitert werden. Erste Überlegungen laufen. Entscheidung soll Ende des Sommers fallen.

Das Rote Kreuz Schwechat kann auf eine umfangreiche Leistungsbilanz vom vergangenen Jahr zurückblicken.  |  NOEN, RK Schwechat

Etwa 250 Ehrenamtliche verrichten in der Rot-Kreuz-Bezirksstelle Schwechat ihren Dienst. Dazu kommen noch zehn Hauptberufliche und bis zu 18 Zivildiener. Natürlich sind nie alle gleichzeitig vor Ort, dennoch zeigen diese Zahlen, wie enorm sich die Rot-Kreuz-Station entwickelt hat.

Die Garage ist ebenfalls voll. „Wir platzen aus allen Nähten“, gibt Pressesprecherin Daniela Angetter im NÖN-Gespräch zu. Daher ist ein Neubau der Dienststelle geplant. Allerdings gibt es dazu derzeit noch keine Details. „Fix ist nur, dass wir an unserem Standort bleiben“, so Angetter. Die günstige verkehrstechnische Lage spreche eindeutig dafür. „Derzeit werden organisatorische und architektonische Fragen geklärt“, lässt die Sprecherin wissen.

Gegen Ende des Sommers soll dann der offizielle Planungs-Startschuss erfolgen. Nicht zuletzt muss mit den Partnergemeinden – neben Schwechat noch Fischamend, Kleinneusiedl, Schwadorf, Rauchenwarth, Himberg sowie Zwölfaxing – über die Finanzierung gesprochen werden. Die übliche Kostenaufteilung sieht nämlich eine Beteiligung der Kommunen von einem Drittel vor, ebenso wie für die Dienststelle und den Landesverband.