Schwechat

Erstellt am 01. Dezember 2016, 10:43

von Redaktion noen.at, LPD NÖ und LPD Wien

Schwere Mängel: Polizei zog Fahrzeuge aus dem Verkehr. Bei Kontrollen des Stadtpolizeikommandos Schwechat am Dienstag gemeinsam mit dem Prüfzug des Amtes der NÖ Landesregierung wurden insgesamt 17 Fahrzeuge überprüft.

Unter anderem hielt man ein Sattelkraftfahrzeug aus Wien an, bei dem Laster wurden mehrere schwere Mängel (Reifen abgefahren, Ölaustritt beim Ladekran, desolate Ladebordwand), eine äußerst schlechte Ladungssicherung (ein beförderter Container war bei einer nach hinten offenen Ladebordwand nur mit zwei nicht geeigneten Zurrgurten gesichert) sowie eine Überlänge des Sattelkraftfahrzeuges (Lenker konnte keinen Routengenehmigungsbescheid vorweisen) festgestellt.

In offenen Metallbehältnissen wurden schwere Ketten als Befestigungsmaterial mitgeführt, die nicht gegen Herausfallen gesichert waren. Ebenso befanden sich in den Ausnehmungen der hydraulischen Stützen des Sattelzugfahrzeuges Schmutz und etliche Steine, welche beim Herausfallen nachkommende Fahrzeuge beschädigen könnten. Dem Lenker wurde die Weiterfahrt bis zur Herstellung des gesetzmäßigen Zustands die Weiterfahrt untersagt. Der Lenker und der Zulassungsbesitzer wurden der zuständigen Verwaltungsbehörde angezeigt.

Ebenso wurden bei drei Anhängern zum Fahrzeugtransport (zwei rumänische und ein englischer Zulassungsbesitzer) und einem rumänischen Pkw aufgrund der Mängel (Gefahr im Verzuge) die Kennzeichentafeln abgenommen. Von den Lenkern wurde an Ort und Stelle eine vorläufige Sicherheitsleistung eingehoben. Sie wurden auch der zuständigen Bezirksverwaltungsbehörde angezeigt.

Weiters stellten die Polizistinnen und Polizisten zahlreiche Übertretungen nach den Lenk- und Ruhezeitbestimmengen, sowie dem Kraftfahrgesetz und der Straßenverkehrsordnung fest und wurden diese angezeigt.