Schwechat

Erstellt am 13. Juli 2016, 12:23

von APA Red

Unwetter: Verspätungen und Annullierungen am Flughafen. Die heftigen Unwetter haben am Flughafen Wien in Schwechat zu Umleitungen, Verspätungen und Annullierungen geführt - 3.500 Passagiere waren davon betroffen.

3.500 Passagiere waren infolge der Unwetter von Verspätungen am Flughafen Wien-Schwechat betroffen.  |  NOEN, Wodicka; A-4062 Thening

Der Starkwind und die Blitze führten dazu, dass die Bodenabfertigung am Dienstag zwischen 17.00 und 18.00 sowie zwischen 22.30 und 23.00 Uhr jeweils stark eingeschränkt oder kurzzeitig unterbrochen werden musste, sagte Flughafensprecher Peter Kleemann am Mittwoch der APA.

Diese Unterbrechungen waren aus Sicherheitsgründen unvermeidbar, so Kleemann. Von den Folgen dieser Störungen im Flugbetrieb waren rund 3.500 Passagiere betroffen, von denen rund 400 die Nacht am Flughafen verbrachten und vom Flughafenpersonal mit Decken und Getränken versorgt wurden.

Alleine bei der Austrian Airlines, dem größten Betreiber am Flughafen, mussten wegen dem Unwetter, das ab 17.00 Uhr für heftige Gewitter sorgte, 30 Flüge gestrichen werden. "Kunden können in solchen Fällen auch vom Flug zurücktreten, oder sich für eine zeitnahe Umbuchung entscheiden", sagte AUA-Sprecher Peter Thier der APA.

3.000 AUA-Passagiere waren von den Streichungen betroffen, weitere durch Verspätungen, die teilweise mehrere Stunden ausmachten. Den am Flughafen gestrandeten Personen wurde, wie in Fällen von höherer Gewalt EU-weit üblich, angeboten, sich Hotels und Taxis zu suchen.