Erstellt am 10. März 2016, 12:24

von Gerald Burggraf

Siegreiche Chinchillas. Gerry Cermak räumt bei internationalem Wettbewerb in Ungarn ab. Er und Vater Josef gewannen in jeweils einer Kategorie.

Gerry Cermak mit seinem Sieger-Chinchilla. Diesen kann man bei der Saisoneröffnung im Streichelzoo am 19. März bewundern  |  NOEN, Burggraf

"Im Streichelzoo kann man dann die Sieger mit eigenen Augen sehen", lacht Gerry Cermak im Gespräch mit der NÖN. Der Schwechater Chinchilla-Züchter hat ebenso wie sein Vater Josef bei einer internationalen Kleintierschau in Ungarn groß abgeräumt.

„Ich habe in der Kategorie ‚black velvet‘, mein Vater in ‚silber gescheckt‘ gewonnen“, berichtet er stolz. Insgesamt waren bei der Großveranstaltung 300 Tiere am Start. Für Cermak ist die Freude groß, immerhin hat er sich erstmals auf internationaler Ebene einen Namen machen können. „Es war auf jeden Fall die größte Schau, bei der ich jemals mitgemacht habe“, unterstreicht er. Dass seine Chinchillas so gut abgeschnitten haben, ist nicht zuletzt einer aufopferungsvollen Pflege zu verdanken.

Teilnahme an einigen Schauen

Im laufenden Jahr plant Cermak, ebenfalls an einigen Schauen teilzunehmen. Unter anderem im Herbst in den Blumengärten Hirschstetten in Wien-Donaustadt. Bei einem internationalen Wettbewerb will der Schwechater aber erst wieder 2017 mitmachen.

Der Erfolg in Ungarn komme aus Cermaks Sicht auch seiner Heimatstadt zugute. „Wir haben nicht nur für uns, sondern auch im Namen Schwechats und sogar Niederösterreichs gewonnen“, unterstreicht er.