Erstellt am 05. Oktober 2015, 13:03

von Andreas Fussi

Solar in Schwechat: Bürger beteiligt. Abfallverband setzt auf Bürgersolarkraftwerke. Innerhalb weniger Stunden waren 308 Solar-Paneele verkauft.

 |  NOEN, NÖN

Der Abfallverband Schwechat errichtete in Kooperation mit Wien Energie im heurigen Sommer zwei Bürgersolarkraftwerke. Die beiden Photovoltaikanlagen wurden auf Dächern des Abfallverbandes in Schwechat (Abfallsammelzentrum Himberger Straße) und Schwadorf (AWS-Wirtschaftshof) errichtet.

Der dabei erzeugte Strom wird zur Gänze in das öffentliche Netz der Wien Energie eingespeist. Aufgrund der zur Verfügung stehenden Dachflächen wurden 308 Solarpaneele errichtet. Mit einer Leistung von ca. 80 Kilowattpeak erzeugen beide Anlagen sauberen Ökostrom für ca. 40 Haushalte.

Der AWS stellt die Dachflächen vorerst für 25 Jahre zur Verfügung. Für Betrieb und Wartung der Anlagen kommt Wien Energie auf. Neben der Umweltfreundlichkeit stand für den AWS auch ein Bürgerbeteiligungsverfahren im Interesse dieses Projektes. Dabei konnte sich vor kurzem jeder interessierte Bürger einen Anteil an den neuen Bürgersolarkraftwerken sichern. Ein Paneel kostete 950 Euro und wird mit 2,25 Prozent jährlich vergütet. Innerhalb weniger Stunden waren alle 308 Paneele verkauft.


Zum Thema

Seit über dreieinhalb Jahren setzt Wien Energie beim Photovoltaikausbau auf Bürgerbeteiligung. Die Nachfrage ist groß und zeigt: Partizipation in Verbindung mit erneuerbaren Energien ist ein erfolgreiches Konzept.

Bisher wurden 20 Bürger-Solarkraftwerke mit über 25.000 Paneelen umgesetzt. Das Bürger-Solarkraftwerk in Schwechat, in Kooperation mit dem AWS, ist das aktuellste Projekt und war binnen weniger Stunden verkauft.

Über 5.500 Personen haben sich an den bisherigen Projekten beteiligt und über 20 Mio. Euro investiert. www.buergerkraftwerke.at