Erstellt am 07. April 2016, 05:04

von Otto Havelka

Stereoklang: Glocke eingeweiht. Die Gemeinde spendete der Pfarre Kaisersteinbruch eine zweite Glocke. Am Sonntag wurde sie geweiht und montiert.

Diözesanbischof Ägidius Zsifkovics weihte die neue Glocke,bevor sie in den Kirchturm verfrachtet wurde.  |  NOEN, Havelka

Der vergangene Sonntag wird als besonderes Datum in den Geschichtsbüchern von Kaisersteinbruch vermerkt werden. Denn der Besuch des Diözesanbischofs Ägidius Zsifkovics war für die 300-Seelen-Gemeinde ein absolutes Highlight. Der Grund für die Visite der hohen Geistlichkeit: Zum Abschluss der Renovierungsarbeiten am Kirchenportal und an den beiden Türmen spendete Bruckneudorf der Katastralgemeinde eine zweite Glocke. Kostenpunkt inklusive Montage: gut 13.000 Euro.

Eingeweiht wurde der bronzene Klangkörper von Bischof Ägidius Zsifkovics, der im Anschluss auch gleich sieben Jugendlichen aus Kaisersteinbruch und Winden die Firmung spendete. Während in der Kirche die Heilige Messe gefeiert wurde, wurde draußen bei stürmischem Wind die Glocke mit einem Kran in den Turm verfrachtet, um am Ende der Feierlichkeiten erstmals zu ertönen. Pfarrer Karl Opelka wanderte am Sonntag noch mehrmals in die Kirche, um immer wieder die neue Glocke erklingen zu lassen.