Erstellt am 16. November 2015, 10:06

von Stefan Obernberger und Klaus Vogelauer

Tödlicher Unfall im Bezirk Schwechat. Ein schwerer Verkehrsunfall ist Dienstagnachmittag auf der Landesstraße zwischen Rauchenwarth und Himberg unweit der Bründl-Kirche passiert. Eine Frau kam dabei ums Leben.

 |  NOEN, NÖN

Ein schwerer Verkehrsunfall ereignete sich Dienstagnachmittag auf der Landesstraße L2004 zwischen Rauchenwarth und Himberg, nur unweit der Bründl-Kirche entfernt.

Die Hintergründe zum genauen Hergang sind noch nicht restlos geklärt. Offenbar hatte die Lenkerin, die gerade mit ihrem Citroen auf dem Weg von Rauchenwarth kommend Richtung Himberg war, zuerst einen Baum gestreift, ehe sie schließlich gegen einen zweiten frontal geprallt war.

Warum die Frau mit ihrem Pkw ins Schleudern kam, ist derzeit noch unklar. Weitere Insassen befanden sich laut Polizei nicht im Fahrzeug.

Auf jeden Fall wurden gegen 15.45 Uhr die Einsatzkräfte alarmiert, nachdem eine eingeklemmte Person, die bereits bei Notrufeingang bewusstlos war, gemeldet worden war.

Obwohl Notärztin, Sanitäter und Feuerwehr binnen weniger Minuten zur Stelle waren, kam für die Frau jede Hilfe zu spät. Alle Reanimationsversuche durch einen zufällig an der Unfallstelle vorbeigekommenen Sanitäter und die verständigten Rettungskräfte blieben ohne Erfolg. „Die Pensionistin erlag noch an der Unfallstelle ihren schweren Verletzungen“, schildert Alois Hofer, Feuerwehr-Einsatzleiter.

Beamte der Polizeiinspektion Himberg haben routinemäßig die Ermittlungen aufgenommen. Die Straße war während des Notarzteinsatzes vorübergehend gesperrt, danach wurde über einen Radweg der Verkehr abschnittsweise abgefertigt.
 
Im Einsatz waren:
FF Himberg
FF Rauchenwarth
Polizei Himberg, Gramatneusiedl
Rotes Kreuz Schwechat, Rettungsteam
ÖAMTC Christophorus 9, Notarztteam