Schwechat

Erstellt am 26. April 2017, 04:00

von Gerald Burggraf

Huber-Schlappe gegen Gemeinde. Der Streit zwischen der Gemeinde Ebergassing und der Huber Warenhandel- und Transportgesellschaft wegen der Schüttung auf einem Gemeindegrundstück in Wienerherberg schwelt bereits seit Längerem und landete schließlich vor Gericht.

Die Gemeinde Ebergassing wirft der Firma Huber unrechtmäßig auf einem Gemeindegrundstück der Deponie in Wienerherberg geschüttet zu haben.  |  Anton Hietz

Der erstinstanzliche Beschluss des Schwechater Bezirksgericht hat nun eine Schlappe für den Deponiebetreiber zur Folge.

Die Firma Huber muss 10.000 Euro Strafe zahlen und 100.000 Euro für die Beseitigung der Schäden bereitstellen. Das Unternehmen hat jedoch gegen den Beschluss beeinsprucht und prüft ihrerseits Schritte gegen die Gemeinde beziehungsweise deren Vertreter.

Um welche Schritte es sich dabei handelt und warum eine Beseitigung des Streits eigentlich recht einfach wäre, lesen Sie in der aktuellen Printausgabe der NÖN sowie im E-Paper.