Erstellt am 18. November 2015, 05:13

von Andreas Fussi

Wirtschafts-Faktor Tanz-WM. Zum 3. Mal finden Austrian Open in Schwechat statt. Über 3.600 Tänzer aus 56 Ländern machen Multiversum zum Tanzsport-Mekka und sorgen für wirtschaftliche Impulse.

Hermann Götz vom Tanzsportverband freut sich mit Ernst Viehberger auf die Tanz-WM im Multiversum, die Schwechat zum Nabel der internationalen Tanzwelt macht.  |  NOEN, Foto: Fussi

Eine Veranstaltung der Superlative steht im Multiversum vor der Tür – die Austrian Open Tanz-Weltmeisterschaften, von 20. bis 22. November. Mitwirkende aus 57 Nationen werden erwartet – insgesamt 1.800 aktive Paare besuchen drei Tage lang Schwechat, dazu kommt der Betreuerstab von rund 1.000 Personen und natürlich zahlreiche Fans. An drei Tagen werden weit über 8.000 Besucher erwartet.

Veranstalter ist der Wiener Tanzsportverband. Dessen Präsident Hermann Götz verweist bei einem Gesprächstermin mit dem ehemaligen ÖVP-Stadtparteichef Ernst Viehberger auf die wirtschaftliche Bedeutung der Großveranstaltung für die Stadt Schwechat. „Die errechnete Umwegrentabilität für Schwechat und Umgebung beträgt rund 450.000 Euro.“

Hotels profitieren von Auslastung

Sämtliche Hotels in der Region würden durch die Auslastung profitieren. Alleine im NH-Hotel am Flughafen werden 250 Funktionäre vom Weltverband untergebracht. Umsätze werden vor allem in den Bereichen der Nächtigungen, Verpflegung und sonstigen Ausgaben wie Souvenirs von Teinehmern, Trainern, Organisatoren und Zusehern generiert.

Dazu kommt der Kongress des Weltverbandes im Schloss Freyenthurn, wo drei Tage lang vor der WM jeweils 100 Wertungsrichter pro Tag geschult werden. Die Buchung des Schlosses erfolgte über die Stadtgemeinde. Viehberger, der die Austrian Open mit der Tanzschule Schwechat ins Multiversum geholt hat: „Diese Einnahmen wären nicht gegeben, würde der Tanzsportverband nicht Schwechat als Austragungsort gewählt haben.“

140 freiwillige Helfer im Einsatz

Für den veranstaltenden Wiener Tanzsportverband ist die WM ein leichtes Verlustgeschäft. Zwar konnte er in letzter Sekunde eine Förderung im Multiversum nach den alten Richtlinien bekommen, dennoch werden für die drei Tage insgesamt 74.000 Euro in Rechnung gestellt. Der Verband ist auch für die Unterbringung der Offiziellen zuständig sowie für die Verpflegung, die finanzielle Entschädigung der Wertungsrichter, das Preisgeld der WM-Profis und auch das festgesetzte Taggeld für die Amateure.

Ohne die Unterstützung von rund 140 freiwilligen Mitarbeitern aus ganz Österreich wäre die Tanz-WM kaum durchführbar, ergänzt Götz. Auch Helfer der Tanzschule Schwechat sind dabei. 

Premiere für WM in lateinamerikanischen Tänzen 

Einer der Höhepunkte ist am Samstag die erstmals bei den Austrian Open durchgeführte WM in den lateinamerikanischen Tänzen sowie am Sonntag der Showtanz der Profis. Bereits am Freitag lockt die 43. Wiener Walzer Konkurrenz.

Die Tanz-WM findet heuer zum dritten Mal in Schwechat statt, nachdem die Wiener Stadthalle zuletzt nicht mehr den modernen Anforderungen entsprochen habe, so Götz. ORF 3 überträgt in Summe drei Stunden und präsentiert somit weltweit die Möglichkeiten des Multiversums Schwechat. Es gibt noch Restkarten. Infos unter ( 01/70107.