Amstetten

Erstellt am 16. Mai 2017, 02:29

von Ingrid Vogl

Krimi im Spitzenduell. Im Duell der beiden noch ungeschlagenen Teams setzten sich die Amstetten Thunder knapp mit 25:24 durch.

Voller Einsatz. Armin Cena (Nummer 10) hatte seinen Gegner im Griff.  |  NOEN, Waldbauer

Das Spitzenspiel der Division I zwischen den Amstetten Thunder und den Vienna Knights wurde das erwartet ausgeglichene Spiel mit Hochspannung bis zum Schluss.

Die Gastgeber hielten die Wiener von Beginn an gut in Schach und stellten auf 7:0. Nach dem Ausgleich der Wiener verwandelte Oliver Kammerhofer ein 40 Yard Field Goal und stellte damit wieder eine Führung für die Thunder her. Mit 12:7 ging es letztendlich in die Halbzeitpause, aus der die Amstettner mit viel Elan wieder aufs Feld zurückkamen. An der Ausgeglichenheit der Partie änderte sich aber auch in der zweiten Spielhälfte nichts.

Die Amstettner legten stets vor, die Gäste ließen sich aber nicht aus dem Konzept bringen und legten nach. Nur ganz zum Schluss gelang ihnen das nicht mehr. Die Wiener verkürzten zwar von 25:18 auf 25:24, aber der alles entscheidende Pat für eine Overtime misslang. Der Ball segelte nur wenige Zentimeter am rechten Goalpost vorbei und besiegelte somit die Niederlage der Knights.

Mit weiterhin weißer Weste geht es für die Thunder in zwei Wochen nach Graz.