Amstetten

Erstellt am 04. April 2017, 02:25

von Ingrid Vogl

Die Überraschung blieb diesmal aus. Die Falcons revanchierten sich beim Team aus Wels mit einem klaren Sieg für die Niederlage beim Play-off-Auftakt.

Topscorer. Patrick Hofbauer (am Ball) spielte gegen Wels eine starke Partie und war mit 20 Punkten bester Werfer der Amstetten Falcons. Hofbauer überzeugte vor allem bei den Dreiern und war mit seiner Trefferquote maßgeblich beteiligt am klaren Amstettner Sieg.  |  Vogl

Obwohl die Falcons mit Amil Klisura und Jasmin Marevac auf zwei Leistungsträger verzichten mussten, war der Tabellenführer der 1. OÖ Landesliga gegen Wels dennoch Favorit. Man erwartete jedoch alles andere als eine leichte Partie, denn im ersten Play-Off-Spiel hatten die Amstettner in genau dieser Besetzung gegen die Oberösterreicher verloren.

Youngster Alessandro Prandstätter ersetzte diesmal Jasmin Marevac in der Starting Five und erledigte seinen Job als zweitbester Scorer seines Teams sehr gut. Die Hausherren attackierten von Anfang an und machten die Partie so schnell. Auch die Wurfquote stimmte. Gleich sechs Dreier konnten die Falcons in der ersten Halbzeit versenken – allen voran Patrick Hofbauer, der mit 20 Punkten zum Topscorer avancierte. „Endlich habe ich mal die Kugel bekommen, wo ich sie haben wollte. Das Ergebnis sieht man ja“, grinste Hofbauer nach Spielende.

In der ersten Halbzeit gab es zwar hin und wieder Abstimmungsprobleme in der Verteidigung, doch die Führung wurde beständig ausgebaut. Mit 13 Punkten Vorsprung gingen die Gastgeber in die Halbzeitpause. Danach folgte das gewohnte schlechte Viertel der Amstettner, das die Gäste knapp für sich entschieden. Danach konzentrierten sich die Falken wieder auf ihre Stärken und mit Fastbreaks und schnellen Abschlüssen machten sie den Sack schließlich doch noch sicher zu.

Das nächste Spiel bestreiten die Falcons in zwei Wochen auswärts gegen das erfahrene Team der Auhof Devils Linz.