Amstetten

Erstellt am 19. April 2017, 01:35

von Ingrid Vogl

Huber kam im Eilzugstempo zum Titel. Paul Hubers Gegner warfen bei der österreichischen Meisterschaft im Semifinale und Finale vorzeitig das Handtuch.

Siegerlächeln. Paul Huber (Mitte) mit seinen Kontrahenten Tarik Hasanovic (Wien) und Nasir Mohammad Refahi (Vorarlberg).  |  privat

Bei der NMAC Staatsmeisterschaft im Kickboxen übertraf sich Paul Huber vom KSC Energy Fitness Amstetten selbst. Im K1 kürte er sich in der allgemeinen Klasse bis 75 Kilogramm zum österreichischen Meister.

„Er hat sensationell gekämpft“, freute sich Coach Christian Pfannhauser mit seinem Schützling. Huber konnte sowohl im Semifinale als auch im Finale seine Gegner gleich zu Beginn ziemlich stark anschlagen. Beide wurden angezählt und nach nicht einmal einer Minute warfen beide Gegner das Handtuch. Huber gewann beide Male durch Aufgabe seiner Kontrahenten.

Vereinskollege Jonathan Debrah startete erstmals im Semikontakt Kickboxen bis 80 Kilogramm und schied im Achtelfinale aus. „Er hatte wirklich Spaß bei seinem erstmaligen Antreten und weiß jetzt, in welche Richtung er weiter trainieren muss“, fasste Trainer Christian Pfannhauser die Premiere Debrahs zusammen.