Amstetten

Erstellt am 25. April 2017, 02:01

von Ingrid Vogl

Die City Attack geht in die dritte Runde. Der Urban Run kann bei seiner dritten Auflage mit neuem Hauptsponsor und einer Blaulicht- und Business-Wertung aufwarten.

Dritte Auflage. Veranstalter, Sponsoren und Stadtgemeinde ziehen auch heuer wieder an einem Strang und wollen die dritte City Attack erneut zu einem vollen Erfolg werden lassen. Man hofft auf einen neuen Starterrekord.  |  Vogl

400 mutige und motivierte Sportler wagten sich in den vergangenen zwei Jahren auf die Laufstrecke der City Attack. Ybbsdurchquerung, Schlammcontainer und Rutsche am Am-stettner Hauptplatz werden auch bei der dritten Auflage wieder am Programm stehen, die am 25. Juni über die Bühne gehen wird.

Das Veranstaltertrio Gerald Demolsky, Jürgen Kaindl und Roland Pils hat für das heurige Event aber noch weitere Attraktionen und einige Neuerungen im Gepäck. Diese wurden am vergangenen Donnerstag im Rahmen einer Pressekonferenz präsentiert.

Neue Hindernisse und neue Wertungen

Als Sponsor war die Sparkasse Amstetten von Beginn an dabei. Seit heuer ist das Geldinstitut Hauptsponsor der Veranstaltung. „Wir freuen uns irrsinnig, dass wir Partner sind. Da stehen Profis mit unglaublicher Liebe und Engagement dahinter“, streute Vorstandsdirektor Adolf Hammerl den Veranstaltern Rosen. Die Vereinbarung wurde auf drei Jahre abgeschlossen.

Neuerungen wird es auch bei den Hindernissen geben. Die Highlights der Vorjahre bleiben erhalten, neue Herausforderungen kommen jedoch hinzu. „Es wird mehr Hindernisse geben“, verspricht Gerald Demolsky. Kraxeln heißt dabei das Stichwort für ein neues Hindernis am Hauptplatz. Veränderungen wird es auch bei der Ybbs und am Obi-Parkplatz geben. „Wir wollen beim Obi einen zweiten Hotspot neben dem Hauptplatz schaffen“, lässt sich Jürgen Kaindl noch nicht genau in die Karten schauen. Fix ist jedoch, dass man dafür auf Unterstützung des Bundesheeres zählen kann.

Für die dritte Auflage hat sich das Organisationstrio ein großes Ziel gesteckt: Man möchte die Schallmauer von 500 Startern durchbrechen. Um also für mehr Ausdauersportler attraktiv zu werden und zusätzliche Gruppen anzusprechen, hat man weitere Wertungen ins Programm genommen. So wird es heuer eine Business-Wertung und eine eigene Blaulicht-Wertung für Rettung, Polizei und Feuerwehr geben. Außerdem wird die größte Gruppe prämiert und mit einem tollen Preis bedacht. Auf sie wartet ein Grillfest für 30 Personen.