Erstellt am 28. Oktober 2015, 05:37

von Ingrid Vogl

Pölz-Halle perfekt eingeweiht. Beim ersten Auftritt in der umgebauten Pölz-Halle setzten sich die Falcons klar gegen die Young Devils Linz durch.

Topscorer. Neuzugang Sebastian Glantschnig (am Ball) steuerte zum 72:56-Sieg der Amstettner Falcons 17 Punkte bei. Foto: Kovacs  |  NOEN, Kovacs

AMSTETTEN FALCONS - YOUNG DEVILS LINZ 72:56. Den Amstettner Basketballern wurde am Nationalfeiertag eine ganz besondere Ehre zuteil.

Drei Tage nach der offiziellen Eröffnung (

) durften sie mit ihrer Landesligapartie gegen die Young Devils aus Linz die umgebaute Pölz-Halle sportlich einweihen. Und sie taten dies mit einem klaren Sieg.

„Wurfquote im ersten Viertel war nicht sehr gut“

Die neue Halle und die ungewohnte Korbanlage bereitete den Hausherren in der Anfangsphase aber noch gehörige Probleme.

„Wir konnten in der Halle vorher nicht trainieren, haben nur am Freitag bei der Eröffnung ein Showtraining bestritten. Die Wurfquote war daher im ersten Viertel nicht sehr gut“, analysierte Jasmin Marevac die anfänglichen Probleme der Falcons. In Führung lagen die favorisierten Amstettner aber dennoch von Beginn an.

Vor Schlussabschnitt klar voran: Alle durften spielen

Lediglich im zweiten Viertel kamen die Mannen von Coach Rene Bremböck kurzzeitig ein wenig aus dem Konzept, als die Gegner zwischen Zonen- und Mannverteidigung wechselten.

Nach der klaren Halbzeitführung ließ die Verteidigungsleistung der Falcons im dritten Viertel dann ein wenig nach, was Bremböck dazu veranlasste, auf Zonenverteidigung umzustellen. „Dadurch haben wir uns wieder erfangen und auch die Wurfquote ist in der zweiten Halbzeit schon besser geworden“, schilderte Marevac den weiteren Spielverlauf.

Die souveräne Führung von bis zu 15 Punkten erlaubte es den Amstettner dann im Schlussviertel, sämtliche Spieler zu ihrem Einsatz kommen zu lassen. „Es war ein klarer und erwarteter Sieg“, zog Jasmin Marevac über den perfekten Einstand in der neuen Heimstätte Bilanz.